Sonntag, 5. Januar 2014

Meine ersten Erfahrungen mit Fanfiktion.de

Im Juli 2013 stellte ich aus einem recht spontanen Beschluss heraus das erste Kapitel meines neuen Romans bei fanfiktion.de online. Dieses beliebte Portal bieten neben Fanfiktions zu allen möglichen Serien, Filmen und Büchern auch einen großen Bereich mit Originalstories.
Hätte mir jemand zwei Wochen zuvor erklärt, ich würde eine meiner Geschichten kostenlos ins Internet stellen, ich hätte ihn für verrückt erklärt, denn eigentlich kam das für mich nie in Frage. Aber die Sichtweisen und Erkenntnisse ändern sich.

Doch ich wollte Resonanz für meine neue Geschichte bekommen - und das nicht erst nach der Veröffentlichung als Buch. "Nur eine Frage der Liebe" ist eine Fortsetzung meines dritten Romans "Phillips Bilder" und thematisiert eine Liebesgeschichte mit einem großen Altersunterschied.:
www.fanfiktion.de/Nur-eine-Frage-der-Liebe

Skeptisch und nicht völlig sicher, dass Richtige zu tun, stellte ich das 1. Kapitel online, bereit, die Geschichte nach einigen Kapitel zurückzuziehen, sollte sie nicht genug Resonanz finden. Ehrlich gesagt hätte es mich nicht gewundert, wenn sich nur ein Dutzend interessierte Leser einfinden.
Aber es sollte anders kommen - bereits nach 5 Kapiteln verzeichnete die Geschichte ca. 1200 Zugriffe, 60 Einträge als favorisierte Geschichte und 5 Reviews.
Nach einem guten halben Jahr und 16 Kapiteln online sind es nun über 5400 Zugriffe, 128 Favoriteneinträge und 32x favorisierter Autor. Auf meine Homepage gab es in der Zeit zahlreiche Zugriffe über fanfiktion.de

Und es wurden 23 Reviews, über die ich mich sehr freue. Die geben mir ein Feedback darüber, wie und dass die Geschichte ankommt, waren manchmal auch Gedankenanregung, die Motivation der Figuren deutlicher zu machen.
Ich danke allen Review-Schreibern ganz sehr!

Hat das online veröffentlichen Auswirkungen auf das Schreiben? Prinzipiell schreibe ich die Geschichte so, wie ich sie auch sonst schreiben würde. Ein paar Denkanstöße durch die Reviews gibt es aber auf alle Fälle. Auch komme ich mit diesem Roman zügiger voran, als mit den vorherigen. Obwohl das mehrere Gründe hat, ist das Wissen, dass Leser auf das nächste Kapitel warten, auch hilfreich.

Fazit: Ich bereue meine Entscheidung nicht und werde in Zukunft vielleicht auch weitere Projekte auf fanfiktion.de veröffentlichen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten