Sonntag, 17. Januar 2016

Rezension "Sein Artist"

Sein Artist, Novelle von Alexandra Dichtler

Manchmal stößt man auf Amazon einfach so auf ein eBook. Es hat ein geschmackvolles, unauffälliges Cover, wird für 2,99 € angeboten und steht da zwischen „Gangbang mit dem Deutschlehrer“ und „Liebe mich für immer und dreimal“ (Titel frei erfunden).
Und dann liest man, und wird völlig in den Bann gezogen. Das so extrem klingende Themen eines Altersunterschiedes von 41 Jahren wird ebenso überzeugend wie sensibel, dabei nicht unrealistisch herübergebracht, weit von reißerisch entfernt. Ebenso wie das, was Leonid ist (ich möchte nicht spoilern) mit großer Natürlichkeit nahegebracht wird.
Dichtler erklärt absolut nichts, häufig bleiben Fragen, auf die es erst später eine halbe Antwort gibt. Die Erzählung enthält Sprünge und Auslassung, der Stil ist ausgereift und knapp, sehr gekonnt, Notizen und Gedichte ergänzen. Nichts für bequeme Leser und doch wird man vom Text auch nicht im Regen stehen gelassen.

Und dann gibt es Sätze wie diesen: »Und dann küsst er ihn, ungestüm inmitten seiner Schüchternheit. Es ist das erste Mal, dass erste Mal für Leonid und das erste Mal für sie beide gemeinsam, und genau so fühlt es sich an. Leonids ungeschickte Zunge schmeckt noch subtil nach Zahncreme, seine Hände streichen zitternd über Julius´ Wangen, und dies ist der großartigste Moment seit ... Gott, zwanzig Jahren!«

Zum Ende hin nimmt die Handlung eine Entwicklung, die nicht so meine Sache ist, aber das tut dem Buch ja keinen Abbruch. Ja, ich hätte gern mehr über die Entwicklung zwischen Leonid, der einen einfach berührt, und Julius erfahren, aber ein Buch ist ja nicht dafür da, um die Erwartungen des Lesers zu erfüllen.
Ein besonderes, wunderbares kleines Buch einer sehr talentierten Autorin.

Inhaltsangabe: Seit dem Tod seiner ersten Liebe Friedrich führt der Lehrer Julius Brück ein zurückgezogenes Leben in der Kleinstadt Waidbronn. Als er unerwartet dem jungen Leonid begegnet, einem ehemaligen Schüler, fühlt er sich auf merkwürdige Weise an Claudia erinnert - die einzige Person, der er nach Friedrich jemals nahekam und die unter ebenso tragischen Umständen starb. Kurz darauf macht Leonid Julius eine überstürzte Liebeserklärung, und auch Julius verliebt sich gegen alle inneren Widerstände in den viel jüngeren Mann. Kennt Leonid die Antwort auf eine Frage, die Julius sich seit Jahrzehnten nicht zu stellen wagt?

"Sein Artist", Verlag Ka & Jott, November 2015
ca. 100 Seiten, eBook 2,99 €, Broschiert 6,99 €

Blog der Autorin, auf dem sie u.a. auch berichtet, wie schwer es für sie auf Grund der Themen ist, Verlage für ihre Texte zu gewinnen: beziehungstat.blogspot.de

Und gerade von der Autorin erschienen: Codewort: Puls

Kommentare:

  1. Hallo liebe Jana,

    ich danke dir sehr für diese wundervolle Rezension!

    Und ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr ich wegen "Es hat ein geschmackvolles, unauffälliges Cover, wird für 2,99 € angeboten und steht da zwischen „Gangbang mit dem Deutschlehrer“ und „Liebe mich für immer und dreimal“ (Titel frei erfunden)." gekichert habe. :'D

    Danke! :)

    Alles Liebe
    Alex(andra Dichtler)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alex,
    weiß jetzt nicht, was an "geschmackvolles Cover" so witzig ist ;-)
    Auf Dein neues Buch bin ich gespannt!
    LG Jana

    AntwortenLöschen