Montag, 21. August 2017

Autorenwahnsinn Teil 3

Weiter geht es mit Teil 3 des #Autorenwahnsinns und schon ist der August auch bald wieder vorbei.

Tag 14 - #MondayMotivation: Was motiviert dich?
Zum Schreiben motiviert mich eigentlich nur das Schreiben selbst. Es macht mich glücklich. Kommentare von Leser*innen, dass sie auf eine Geschichte warten (für mich etwas neues) sind natürlich auch motivierend.




Tag 16 - Wer sind deine Schreibbuddys?
In der Regel bin ich eine absolute Einzelschreiberin. Mit anderen AutorInnen tausche ich mich eher über die Untiefen des Veröffentlichens aus. Aber einmal habe ich eine Geschichte mit Co-Autor, Moritz Berg, geschrieben, und es hat viel Spaß gemacht. Durch das Abwechselnde geht es schon flott von der Hand :-) "Nie vergessen" ist in der Benefiz-Anthologie "In seiner Hand" erschienen.
https://www.amazon.de/gp/product/B01255UN22/



Tag 17 - Wo schreibst du am liebsten, wenn es draußen regnet?
Vom PC aus habe ich einen schönen Blick auf Regen und Garten. Am PC spreche ich die Texte ein, korrigiere usw. Ansonsten schreibe ich auch gerne im Bett, aber das zeige ich hier nicht ;-)


Tag 18 - Zeige uns dein aktuelles Notizbuch.
Mein aktuelles Schreibheft in der Mitte ist unspektakulär, deswegen habe ich ein paar schönere danebengelegt :-) Neben Ideen und Notizen entstehen auch meine Geschichten in diesen Heften.



Tag 19 - Hot, hot, hot! Eine heißes Zitat
Damit kann ich dienen - es stört euch doch nicht, wenn es etwas länger ist?


***Marek setzte sich auf die Matratze. »Hier lockst du mich also hin?«
»Oh, wir hätten wohl …« Tomek brach ab, sah verunsichert aus. Marek streckte die Hand nach ihm aus. »Es gefällt mir.« Tomek ließ sich zu ihm ziehen, sank neben ihn. Eine Lampe auf dem Boden strahlte ein hartes Licht aus, die Holzbalkendecke warf lange Schatten.
Marek legte die Hand in Tomeks Nacken, massierte ihn. Als Tomek sich ihm zuwandte, küssten sie sich. Er glitt unter den Kragen von Tomeks Hemd, während ihre Lippen zärtlich miteinander spielten. Tomek konnte küssen, das stand außer Frage. Er drängte Marek nach hinten, legte sich auf ihn. Tomeks Gewicht erregend auf ihm, sein Schenkel zwischen Mareks Beinen.
»Warm hier«, stieß Marek aus.
»Verstehe«, sagte Tomek mit einem Glitzern in den Augen, knöpfte ihm das Hemd auf, küsste die freigelegte Haut.
»Ja, das auch«, Marek lachte, »aber im Zimmer …«
»Eigentlich nicht.« Tomek schüttelte verwundert den Kopf. Er stand aber auf und öffnete die Fensterflügel weiter, löschte das Licht. Marek entledigte sich Hemd und Hose. Als Tomek sich wieder auf ihn legte, war ihm das trotzdem zu warm und er drehte sie herum. Gierig entblößte er Tomeks Haut, küsste ihn, streichelte Brust und Bauch. Tomek umarmte ihn, zog ihn näher. Marek machte sich los und zerrte ihm die Hose herunter, legte sich dann aber auf die Seite. Er hatte das Gefühl, vor Hitze zu glühen. Tomek strich über seine Brust. »Was ist los? Etwas nicht in Ordnung?«
»Nein, ich … Mir ist so heiß und irgendwie – komisch.« Er wandte sich ab. Was sollte Tomek jetzt von ihm denken?



Tag 20 - Welchen Autor/welche Autorin hast du diesen Sommer neu für dich entdeckt?
Da fällt mir Holly Katz ein, die mich mit ihrem guten Stil und Sommergeschichten überzeugt hat, eine Zufallsentdeckung.
https://www.amazon.de/Midsummer-Madness-Holly…/…/B01MYD20TB/

Keine Kommentare:

Kommentar posten