Sonntag, 26. Januar 2020

Bücher-Ranking 2019

Hier wieder die aktuelle Hitliste meiner Bücher seit Erscheinen (bis Ende 2019). Sie umfasst gedruckte Bücher, eBooks und geliehene Bücher (ein geliehenes/gelesenes Buch ist gleichwertig wie ein Verkauf gezählt). In Klammern jeweils die verstrichene Zeit seit dem ersten Erscheinen, der Vermerk KU bedeutet, dass das Buch vorübergehend über Kindle unlimited von Amazon ausleihbar war. Außerdem sind viele meiner Bücher anderweitig leihbar.
 
An der Reihenfolge hat sich im Vergleich zum Vorjahr kaum etwas geändert. Der
Top- und Longseller ist wie immer, auch weiter mit einigem Abstand, Benjamin :-) Anna & Eva sowie Daniel & Ismael haben noch mal einen deutlichen Sprung gemacht und liegen fast gleich auf. Auch die Plätze 4 und 5 liegen recht dicht dahinter. Einen sehr erfreulichen Sprung hat Nur eine Frage der Liebe auf Grund der erfolgreichen Neuauflage in diesem Jahr hingelegt.
Die drei letzten Plätze sind dagegen weiterhin abgeschlagen.


  1. Benjamins Gärten ................................... (9 Jahre)
  2. Anna & Eva ............................................ (3,5 Jahre)
  3. Daniel und Ismael ................................... (7,5 Jahre)
  4. Maras Schenkel ....................................... (7 Jahre)
  5. Marek - Ein Zuhause finden ...................... (2 Jahr * KU)
  6. Nur eine Frage der Liebe .......................... (5,5 Jahre * KU)
  7. Phillips Bilder .......................................... (6,5 Jahre * KU)
  8. Im Zimmer wird es still .............................(8 Jahre * KU)
  9. Phillip & Christoph (erot. Tableaus) ............ (3 Jahre * KU)
  10. Der Engel auf d. Fensterbank .................... (6,5 Jahre m. Pause * KU)
  11. Sommer-Anthologie ................................. (2,5 Jahre * KU)
  12. Die wahre Geschichte v. Robinson Crusoe ... (4,5 Jahre * KU)


     
    Bei dieser Gelegenheit habe ich mal ausgerechnet, wie viel Prozent derer, die das Buch gelesen oder zumindest gekauft haben, ein Feedback da lassen – es sind zwischen 0,1 (!) und 2 Prozent. (Darunter sind einige, die Rezensionexemplare für Leserunden od. a. erhalten haben.) Dazu kommt noch ein Bruchteil, die auf Plattformen, auf denen das möglich ist, reine Sternebewertungen hinterlassen haben.
    Ich weiß, das soll normal sein, aber es macht mich schon sehr traurig, dass es so wenige sind! Gerade wenn man es in Zahlen sieht, ist es verschwindend. Ich freue mich auch immer (!) wenn ich die Verkaufszahlen sehe, :-) aber manchmal darf's eben auch ein bisschen mehr sein ;-).

1 Kommentar:

  1. Na falls es dich tröstet, Jana, - es liegt nicht an dir! Ich habe in den letzten drei Monaten über KU knappe 250.000 gelesene Seiten. Das sind über den Daumen gepeilt grob 1000 gelesene Bücher. Und auch noch einiges an Bestellungen. Bewertungen in Summe 8. - Es gibt da ein schwäbisches Sprichwort: "Nicht geschimpft ist gelobt genug." Das Schlimme an dem Sprichwort ist, dass der Schwabe es wirklich so meint. Ich finde das schrecklich. Aber offenbar ist ein Großteil der Leserschaft - bewusst oder unbewusst- auch dieser Ansicht. LG Julia A.

    AntwortenLöschen