Sonntag, 11. Februar 2018

Marek - Ein Zuhause finden

Die Erzählung ist nun seit gut drei Wochen veröffentlicht, und ich kann ein positives Fazit ziehen. Vor allen auch Dank Kindle unlimited hat sie viele LeserInnen gefunden, mehr als jedes andere Buch von mir in so kurzer Zeit. Obendrein finden die anderen Bücher der Reihe einige Interessenten, was mich immer besonders freut.
Auf Facebook läuft eine kleine Leserunde mit schönem Feedback, die mir viel Freude bereitet. Und es gibt einige schöne Rezensionen. Vielen lieben Dank an Alle!




Ihr Stil besticht durch ruhige, unaufgeregte Handlungsverläufe und phantastische Beschreibungen. Diese Geschichte spielt teilweise auf Mallorca und man taucht ein in die Landschaft des Inselinneren, meint die Sonne und den warmen Wind auf der Haut zu spüren, während man lesend die beiden Protagonisten auf ihren Fahrten begleitet. Melanie H./Amazon
 
Jana Walther hat es verstanden mir mit Worten Bilder in den Kopf zu pflanzen. Sie beschreibt Häuser, Gefühle und Landschaften so plastisch, das man das Gefühl hat die Blumen zu riechen und das Meeresrauschen zu hören. Gleichzeitig bin ich beim Lesen immer ruhiger geworden. R. Schönbild/Amazon

Es ist immer wieder grandios, wie es der Autorin gelingt, die Emotionen ihrer Protagonisten ganz subtil in Gegenstandsbeschreibungen einfließen zu lassen, ohne das es aufgesetzt wirkt. Innere Zustände werden visualisiert und das mit einer Natürlichkeit und Authentizität die mich staunen lässt.
Jana Walther erzählt sprachlich reduziert und feinfühlig von dem Moment in einer zwischenmenschlichen Beziehung, in dem es wirklich ernst wird.
Little Kunoichi/Lovelybooks

Wer klare, leise und unspektakuläre Geschichten mag, wird mit Jana Walthers Büchern nichts falsch machen – sie hat ein Händchen für authentische, realistische Figuren und Geschichten, die weder kitschig noch übertrieben dramatisch sind. Koriko/Like-a-dream

Keine Kommentare:

Kommentar posten